Kunst & Kultur im Schloss

Beim Gohliser Schlösschen gelang, was nur wenigen Bauten aus der prunkvollen Rokoko-Zeit gegeben ist: Sein Charme und sein Charakter überdauerten die Jahrhunderte und werden bis in die Gegenwart liebevoll gepflegt.

Der architektonische Reiz gepaart mit der besonderen Atmosphäre, in der Kunst aller Genres dem Publikum nahe gebracht werden kann, charakterisieren die Wertigkeit des Gohliser Schlösschens und setzen einen zusätzlichen Akzent im Kreis der bedeutenden Kulturstätten Leipzigs. Eine ausgewogene Mischung aus regelmäßig wiederkehrenden und zeitlich begrenzten Veranstaltungen belegen den Anspruch und das kulturell hohe Niveau.

Wir freuen uns, Sie zum einen oder anderen Konzert, Theaterstück oder zu einer unserer Ausstellungen begrüßen zu dürfen.

Kulturkalender

Hier erhalten Sie einen Überblick aller Konzerte, Lesungen, Theater, Führungen, Ausstellungen und vielem mehr.

Konzerte

Genießen Sie an jedem Sonntag ab 15:00 Uhr ein breites Spektrum klassischer und moderner Musik im Gohliser Schlösschen. Bereits seit 1935 gehören diese Programme zum festen Bestandteil des Schlosses. Dazu laden wir viele nationale und auch internationale Künstler in unsere historischen Gemäuer und bringen Musik und Geschichte zusammen!

Ausstellungen

Die über 250-jährige Geschichte des Gohliser Schlösschens, seine beeindruckende Architektur und der kleine barocke Park warten nur darauf, von Ihnen erlebt zu werden! Dazu bieten sich Ihnen verschiedene Arten kultureller Veranstaltungen: von Führungen und Schlossrundgängen, über Ausstellungen bis hin zu größeren Kulturveranstaltungen..

Führung durch das Gohliser Schlösschen
Schlossgeschichte(n) aus über 260 Jahren

Beim Rundgang durch die historischen Räume des Sommerpalais erfahren Sie Interessantes aus dem reichen Schatz der Schlossgeschichte und des gesellschaftlichen Lebens in Leipzig. Es werden wiedergefundene Zeugnisse bürgerlichen Lebens wie Öfen, Tapeten, Möbel, Wandbemalungen und viele andere Details gezeigt.
Höhepunkt der Besichtigung ist der prachtvolle Festsaal im Obergeschoss, der von Adam Friedrich Oeser, dem Gründungsdirektor der Leipziger „Zeichnungs-, Mahlerey- und Architectur-Akademie“, ausgemalt wurde.