Konzerte & Lesungen – von klassisch bis modern

Genießen Sie an jedem Sonntag ab 15:00 Uhr ein breites Spektrum klassischer und moderner Musik oder Literatur im Gohliser Schlösschen. Bereits seit 1935 gehören diese Programme zum festen Bestandteil des Schlosses. Dazu laden wir viele nationale und auch internationale Künstler in unsere historischen Gemäuer und bringen Musik und Geschichte zusammen!

230. Bürgerkonzert

Sonntag, 23. Februar, 15 Uhr
230. BÜRGERKONZERT „Von Mozart inspiriert“

QuadrigaQuartett des MDR

Deborah Jungnickel, Annemarie Gäbler – Violine
Adam Markowski – Viola
Jérémie Baduel - Violoncello

Werke von Maurice Ravel, Wolfgang Amadeus Mozart und Leoš Janáček

Eintritt: 17,50 Euro/erm. 13,00 Euro zzgl. VVK-Gebühr

 

Operette im Schlösschen

Freitag, 28. Februar, 19 Uhr
Viva la Zarzuela 

Gala de Opereta Española mit dem Trio“Bell’arte“

Ein Galaprogramm mit spanischer Operette und Höhepunkten des spanischen Konzertrepertoires, das die Wärme, Heiterkeit, Passion und den Stolz der spanischen Seele auf die eleganteste Weise beschreibt.
Erleben Sie die romantische Kühnheit und Tapferkeit des spanischen Caballeros, verlieren Sie sich in den wunderschönen schwarzen funkelnden Augen einer Zigeunerin und tauchen Sie in verspielten Szenen auf der Plaza del Sol in Madrid ein.
Es werden die Sierra sowie die Orangenfelder Valencias in diesem bunten leidenschaftlichen Genre besungen, Werke wie Granada, La leyenda del beso, Luisa Fernanda u.a., eine Musik der Liebe, der Eifersucht und der Träume, welche aber auch die schalkhaften Spitzbuben nicht vergisst. Brillante Ouvertüren, schöne Romanzen und bravouröse Arien werden von pikanten Szenen aus der spanischen Literatur umrahmt und bieten ein unvergessliches Erlebnis.

Trio „Bell’arte“:

Omar G. Garrido – Bariton
Regina Lüders – Violinistin
Eun Chong Park - Klavier

Eintritt: 15,50 Euro/erm. 13,00 Euro zzgl. VVK-Gebühr

 

März

Musica Studiorum

Sonntag, 01. März, 15:00 Uhr
MUSICA STUDIORUM
Studierende der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ stellen sich vor:
Gemeinschaftsveranstaltung mit der Hochschule für Musik und Theater Leipzig

Eintritt: 10,50 Euro/erm. 8,00 Euro zzgl. VVK-Gebühr

 

Franz Liszt-Duo

Donnerstag, 05. März, 19:00 Uhr
KONZERT für Klavier und Violine
Franz Liszt-Duo
 „CAPRICE VIENNOIS“ – amüsant und launig

Die gespannte Saite durch Zupfen, durch Anschlagen oder mit dem Bogen zum Klingen zu bringen und ihrem Ton zu lauschen, ist wohl eine menschliche Urerfahrung wie die Betrachtung des flackernd lohenden Feuers oder des sich ewig wandelnden Spieles der Meereswellen. Aus dieser Inspirationsquelle nährt sich die Musik der großen schöpferischen Komponisten und begeisternden Konzertvirtuosen der letzten drei Jahrhunderte. Mit künstlerischer Meisterschaft präsentiert das Duo seinem Publikum diese Musik in ihrer ganzen faszinierenden Vielfalt und Brillanz. Aus dem Klang der kostbaren Violine und des grandiosen Konzertflügels heraus lassen die beiden Virtuosen Michael Maciaszczyk und Friedrich Höricke die musikalischen Werke immer wieder neu entstehen und erzeugen dabei mit Spielfreude, Humor und rhythmischem Puls farben- und facettenreiche Bilder von Emotionen und Leidenschaft.

Michael Maciaszcyk – Violine
Friedrich Höricke - Klavier

Eintritt: 25,50 Euro/erm. 22,00 Euro zzgl. VVK-Gebühr

 

Leselust im Schlösschen

Sonntag, 08. März, 15:00 Uhr
LESELUST im Schlösschen
„Ich mach ein Lied aus Stille“
Zum 90. Geburtstag von Eva Strittmatter
Sibylle Kuhne – künstlerisches Wort

Eintritt: 15,50 Euro/erm. 13,00 Euro zzgl. VVK-Gebühr

Literatur im Schlösschen

Donnerstag, 12. März
Literatur im Schlösschen - anlässlich zur Buchmesse, Autoren stellen sich vor:

16.00 - 17.30 Uhr:

Grit Kurth - Der furchtsame Schmetterling und andere Mutmacher-Märchen“ u.a.

17.30 - 19.00 Uhr:              

Lesung von Studierenden der TIPPGEMEINSCHAFT, Jahresanthologie der Studierenden des Deutschen Literaturinstituts Leipzig

Hanna Sturm - „Mehr als Felder gibt es hier nicht“
Simon Kalus - „Die Häutung der Schlange im Glückskindergarten“
Matthias Weinzierl  - „Versuch im Pendeln“
Pauline van Gemmern - „Das Wo“

21.00 - 22.30 Uhr.                

Verena Noll - Ödön von Horváth „Der ewige Spießer“

Der 1930 erschienene Roman „Der ewige Spießer“ beschreibt auf satirische Weise die mittleren Gemeinheiten der mittleren Existenzen unserer mittleren Großstädte. Grotesk und scharfzüngig und im besten Sinne unterhaltsam. Die gebürtige Wienerin Verena Noll widmet sich immer wieder gerne der Literatur ihrer Heimat, interpretiert die Texte mit Wiener Idiom und dem gehörigen „Schmäh“.

Dauer der Lesungen jeweils eine Stunde, danach 30min Gelegenheit für Autorengespräche und Buchsignierung.

Eintritt:
Vollzahler - 10,50 Euro zggl. VVK-Gebühr
Ermäßigungsberechtigte - 8,00 Euro zzgl. VVK-Gebühr

Literatur im Schlösschen

Freitag, 13. März
Literatur im Schlösschen - anlässlich zur Buchmesse, Autoren stellen sich vor:

17:30 - 19:00 Uhr

Frauke Weigand – „Kleiner Business-Knigge“

„Kleiner Business-Knigge“ erschienen im BuchVerlag für die Frau eine Lesung mit der Trainerin für Businessetikette und Vorstandsmitglied der „Deutsche Knigge Gesellschaft“. Hier erhalten Sie Tipps für sichere und zeitgemäße Umgangsformen“. Das Buch ist ein kleiner Ratgeber, um einen Einstieg in die modernen Umgangsformen zu geben bzw. um einfach mal kurz nachlesen zu können, wenn man sich in der einen oder anderen Situation etwas unsicher fühlt. Ist Ihnen auch schon mal ein Malheur passiert? Sind Sie sozusagen in ein Fettnäpfchen getreten? Nicht schlimm, denn im täglichen Umgang miteinander lauern viele Fallen auf Sie! Bei dieser unterhaltsamen Lesung finden Sie einige Antworten, um die schlimmsten Fauxpas zu vermeiden.

19.00 – 20.30 Uhr:

Julia Kulewatz –  liest aus den Anthologien „Vom lustvollen Seufzer des Sudankäfers“ und „Jenseits BlassBlau“

20.30 - 22.00 Uhr

Henner Kotte 
– Geisterseher, Büchermörder und Edgar Wallace - Leipzigs kriminalliterarische Fakten

Impulse hat die Stadt der Kriminalliteratur gegeben - keine Frage. Schiller verarbeitete den Wahrsager und Kneipenchef Johann Georg Schrepfer zum ersten deutschen Kriminalroman „Der Geisterseher“. Der Nestor neuer deutscher Kriminalliteratur Hansjörg Martin wurde hier geboren, wie auch Steffen Mohr und Robert Kraft. Otto Bonhoff erfand „Das unsichtbare Visier“, Erich Loest Hans Walldorf. “. Edgar Wallace gab ein Kriminalmagazin heraus. Agatha Christie hätte für den „Mord im Orientexpress“ vor Ort recherchieren müssen. Hitchcock ließ an der Universität hinter den „Zerrissenen Vorhang“ blicken.

Sagenhafte Fakten gibt es auch: Eine Leiche und vier Köpfe. Einen Toten im Gepäck. Und Johann Georg Tinius mordete für seinen Buchkonsum. Henner Kotte kennt sich aus und plaudert drüber.

Dauer der Lesungen jeweils eine Stunde, danach 30min Gelegenheit für Autorengespräche und Buchsignierung.

Eintritt:
Vollzahler - 10,50 Euro zggl. VVK-Gebühr
Ermäßigungsberechtigte - 8,00 Euro zzgl. VVK-Gebühr

Literatur im Schlösschen

Samstag, 14. März
Literatur im Schlösschen - anlässlich zur Buchmesse, Autoren stellen sich vor:

16:00 - 17:30 Uhr

Michael Oertel - Kinderlesung aus: „Helfeelfe Magda in den Rocky Mountains“

Michael Oertels zweites Buch von der kleinen „Helfe-Elfe“, die in einem Zauberwald an einem Zaubersee lebt, nichts anderes kennt, als den ganzen Tag fröhlich zu sein und zu helfen, braucht nun auf der Suche nach ihrem Freund, dem Wicht, selbst Hilfe. So entspinnt sich eine abenteuerliche, spannende Geschichte von Freundschaft und Solidarität, die dafür wirbt, genau hinzusehen und -zuhören! Der Autor, der auch für Erwachsene schreibt, lebt in Leipzig, die Illustratorin des Buches, Juliane Kuhnt, in Aukland (NZL).

17:30 - 19:00 Uhr

Dr. Christine Eichel - „Der empfindsame Titan – Ludwig van Beethoven im Spiegel seiner wichtigsten Werke“

Er ist der Rockstar seiner Zeit: schwierige Kindheit, rebellisches Künstlertum, provokatives Auftreten – dennoch wird er von allen bejubelt. Wohltemperiert ist  so gar nichts an diesem Komponisten, der Freund und Feind düpiert, der die richtigen Leute kennt und die falschen Frauen liebt.

Das Buch „Der empfindsame Titan – Ludwig van Beethoven im Spiegel seiner wichtigsten Werke“ erzählt die fesselnde Geschichte eines Nonkonformisten. Ebenso informativ wie unterhaltsam führt es in den geistigen Kosmos Beethovens, berichtet von Liebeskomplikationen und bizarren Launen, von notorischen Geldnöten und eruptivem Humor. Jenseits gängiger Mythen wird Beethoven auf neue Weise erfahrbar: als Ausnahmekünstler, der kein musikalischer Dienstleister mehr sein will, als Revolutionär, der alle Konventionen sprengt und dessen Musik bis heute berührt.

Dauer der Lesungen jeweils eine Stunde, danach 30min Gelegenheit für Autorengespräche und Buchsignierung.

Eintritt:
Vollzahler - 10,50 Euro zggl. VVK-Gebühr
Ermäßigungsberechtigte - 8,00 Euro zzgl. VVK-Gebühr

Oper im Schlösschen

Sonntag, 22. März, 15:00 Uhr
KONZERT für Klavier und Gesang

Frauen in der Oper - besiegt, verraten und verkauft?

… nicht immer, denn häufig sind sie es, die den vermeintlich stärkeren Männern überlegen sind. 
Welche dann ihrerseits beklagen: „Bewahret Euch vor Weibertücken“.

Die beiden Künstlerinnen der Oper Leipzig laden zu einem Streifzug durch die Operngeschichte mit ihren Protagonistinnen ein. Musikalische Momente zwischen Verbündeten, Vertrauten, Gefährtinnen, Freundinnen oder Rivalinnen - starke Frauen im Spiegel der Opern von Mozart, Rossini, Berlioz, Flotow, Delibes, Bizet, Puccini, Nicolai u.a.

Livia Seidel – Sopran
Reba Evans – Mezzosopran
Graham Welsh – Klavier

Eintritt: 15,50 Euro/erm. 13,00 Euro zzgl. VVK-Gebühr

 

231. Bürgerkonzert

Sonntag, 23. Februar, 15 Uhr
231. BÜRGERKONZERT „Mozarts Erbe“

Leipziger Klavierquartett:

René Bogner - Violine
Matthias Weise - Viola
Henriette-Luise Neubert - Violoncello
Stefan Burkhardt - Klavier

Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Frank Bridge  und Charles Lefèbvre

Eintritt: 17,50 Euro/erm. 13,00 Euro zzgl. VVK-Gebühr