Konzerte – von klassisch bis modern

Genießen Sie an jedem Sonntag ab 15:00 Uhr ein breites Spektrum klassischer und moderner Musik im Gohliser Schlösschen. Bereits seit 1935 gehören diese Programme zum festen Bestandteil des Schlosses. Dazu laden wir viele nationale und auch internationale Künstler in unsere historischen Gemäuer und bringen Musik und Geschichte zusammen!

Mai

Oper im Schlösschen

Sonntag, 19. Mai, 15 Uhr
„Spaziergang durch Wien“

Laura Scherwitzl - Sopran
Viktoria Grois - Klavier
Hans Peter Struppe - Moderation

Nach den beiden Liedprogrammen „Á la Carte“ und „Bouquet d’Amour“ laden nun die beiden Musikerinnen auf einen musikalischen Spaziergang durch ihre Heimatstadt Wien ein und haben dazu einen charmanten Reiseführer mitgebracht.
Verschiedene Plätze laden zum Verweilen ein, wo Melodien von Franz Schubert, Ralph Benatzky, Franz Lehár, Robert Stolz und anderen Komponisten zu hören sein werden.

Eintritt: 15,50 Euro/ 13 Euro zzgl. VVG

223. Bürgerkonzert

Sonntag, 26. Mai, 15 Uhr
„Musik mit Windkraft“

Döring-Blasquintett des MDR
Andrea Döring-Herrmann
- Flöte
Jörgen Dietze - Oboe
Andreas Pietschmann - Klarinette
Edgar Weicht - Fagott
Thomas Schulze - Horn

Die Freude an der Bläsermusik führte 1982 fünf Musiker des damaligen Rundfunk-Sinfonieorchesters Leipzig zusammen. Das Döring-Bläserquintett ist das zweitälteste Ensemble seiner Art in Leipzig. Charakteristisch für das Ensemble ist eine beachtliche Breite des musikalischen Repertoires. Einem großen Publikum ist dies bekannt durch zahlreiche Auftritte im Sendebereich des MDR.
Im Mai 2012 gab es anlässlich des 30-jährigen Bestehens ein Festkonzert im Gohliser Schlösschen. Im aktuellen Schlosskonzert debütiert die Oboistin Leonie Dessauer als neues Mitglied im Ensemble.

Programm:
Johann Christian Bach: Quintett in B-Dur
Georg Onslow: Quintett in F-Dur op. 81,3
Malcolm Arnold: Drei Shanties für Quintett, op. 4
Georg Bizet: Jeux d’enfants

Eintritt: 17,50 Euro/ 13 Euro zzgl. VVG
Bei diesem Bürgerkonzert erhalten Senioren ermäßigten Eintritt.

Juni

Streichkonzert

Sonntag, 9. Juni, 15 Uhr

Gyldfeldt Quartett
August Gyldfeldt Magnusson – Violine
Jonas Reinhold – Violine
Sarah Rösel – Viola
Anna Herrmann – Violoncello

Das Gyldfeldt Quartett wird seit seiner Gründung im Frühjahr 2016 intensiv gefördert von Prof. Frank Reinecke (Vogler Quartett) und Günter Pichler (Alban Berg Quartett).

Das Ensemble besuchte verschiedene renommierte Meisterkurse, so zum Beispiel den „International Chamber Music Campus“ der Jeunesses Musicales Deutschland, „ProQuartet“ in Paris oder die „Accademia Musicale Chigiana“ und wurde von internationalen Größen wie Günter Pichler, Eberhard Feltz, Norman Fischer (Concord String Quartet), Yves Sandoz (Amaryllis Quartett), Dirk Mommertz (Fauré Quartett) sowie von Mitgliedern des Vogler Quartetts unterrichtet. Seit 2017 sind die vier Ensemblemitglieder Stipendiaten bei Yehudi Menuhin Live Music Now.

​Das Quartett kann eine Reihe von Konzerten im In- und Ausland vorweisen. So war es bislang in der schwedischen Provinz Dalarna, Zürich, Siena und Paris zu Gast und spielte bei verschiedenen bedeutenden Festspielen wie dem „Musiksommer am Zürichsee“ - in Kooperation mit den „Festspielen Mecklenburg-Vorpommern“ - oder dem „Kurt Weill Fest“ in Dessau.
Außerdem war das Quartett im Sommer 2017 anlässlich eines musikalischen Austauschs der Hochschule für Musik und Theater Leipzig und der Shepherd School of Music zu Gast in Houston (Texas) und gab ein Konzert in der Duncan Recital Hall.

Seit Oktober 2018 ist das junge Streichquartett dank eines Stipendiums der „Albéniz Foundation“ Teil der berühmten Streichquartettklasse Günter Pichlers an der Escuela de Música Reina Sofía in Madrid.

Werke von Franz Schubert, Béla Bartók und Wolfgang Amadeus Mozart

PROGRAMM

Franz Schubert (1797-1828):
Quartettsatz c-Moll für zwei Violinen, Viola und Violoncello, D 703 (1820)
Allegro assai

Béla Bartók (1756-1791): 
Quartett Nr. 2 für zwei Violinen, Viola und Violoncello, op. 17 (1915-1917):
1. Moderato
2.
Allegro molto capriccioso
3.
Lento

Wolfgang Amadeus Mozart (1881-1945):
Quartett d-Moll für zwei Violinen, Viola und Violoncello, KV 421 (1783)
1. Allegro moderato
2.
Andante
3.
Menuetto. Allegretto
4.
Allegretto ma non troppo

Eintritt: 15,50 Euro/13 Euro zzgl. VVK-Gebühr
Tickets im Webshop

Klavierfestival
„Beflügelt“ - Stipendiaten der Stiftung Elfrun Gabriel

Die Stiftung wurde 2012 zur Erinnerung an die herausragende Leipziger Pianistin Elfrun Gabriel gegründet. Jedes Jahr wählt die Stiftung zwei hochbegabte Studierende der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig in einem wettbewerbsmäßigen Verfahren aus und fördert sie für ein Jahr durch Stipendien und Konzertauftritte.
Das Klavierfestival vereint zum zweiten Mal ehemalige und derzeitige Stipendiatinnen und Stipendiaten zu einem besonderen Fest der Klaviermusik.

1. Klavierkonzert

Samstag, 15. Juni, 15 Uhr

 Neville Z. Bharucha – Klavier solo

Johann Sebastian Bach (1685-1750)/Sergej Rachmaninow (1873-1943):
aus der Partita Nr. 3 für Violine solo BWV 1006
1. Prelude
2. Gavotte en Rondeau
3.
Gigue

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791):
Klaviersonate B-Dur, KV 281
Allegro
Andante Amoroso
Rondo

Sergej Rachmaninow
aus den Préludes op. 23

Maestoso
Tempo di minuetto
Andante cantabile
Alla marcia

 Hyelee Kang – Klavier solo
Ludwig van Beethoven (1770-1827):
Klaviersonate Nr. 16 G-Dur op. 31 Nr. 1

Allegro vivace
Adagio grazioso
Rondo: Allegretto

Maurice Ravel (1875-1937):
La Valse

Eintritt: 15,50 Euro /13 Euro zzgl. VVK-Gebühr
Kombi- Ticket: 2 Klavierkonzerte pro Tag 26,00 Euro / erm. 21,00 Euro zzgl. VVK-Gebühr
Tickets im Webshop

2. Klavierkonzert

Samstag, 15. Juni, 18:30 Uhr

Daeun Song – Klavier solo

Fréderic Chopin (1810-1849)
Walzer Es-Dur op.81
Klaviersonate Nr. 3 h-Moll op. 58
Allegro maestoso
Scherzo: molto vivace
Largo
Finale: presto ma non tanto

 

Asen Tanchev – Klavier solo

Joseph Haydn (1732-1803)
Klaviersonate Es-Dur Hob.XVI:52
Allegro
Adagio
Finale: presto

Franz Schubert (1797-1828)
Klaviersonate Nr. 16 a-Moll D 845
Moderato
Andante poco mosso
Scherzo: allegro vivace - Trio: un poco più lento
Rondo: allegro vivace

Mili Balakirew (1837-1910)
Orientalische Fantasie „Islamey“ op. 18

Eintritt: 15,50 Euro /13 Euro zzgl. VVK-Gebühr
Kombi- Ticket: 2 Klavierkonzerte pro Tag 26,00 Euro / erm. 21,00 Euro zzgl. VVK-Gebühr
Tickets im Webshop

3. Klavierkonzert

Sonntag, 16. Juni, 15:00 Uhr


José Navarro Silberstein – Klavier solo

Joseph Haydn (1732-1809)
Klaviersonate Nr. 47 h-Moll, Hob.XVI:32
Allegro moderato
Tempo di Menuetto
Finale: Presto

Robert Schumann (1810-1856)
Humoreske B-Dur op. 6

Julia Voropajev – Klavier solo

Robert Schumann
Davidsbündlertänze op. 6

Eintritt: 15,50 Euro /13 Euro zzgl. VVK-Gebühr
Kombi- Ticket: 2 Klavierkonzerte pro Tag 26,00 Euro / erm. 21,00 Euro zzgl. VVK-Gebühr
Tickets im Webshop

4. Klavierkonzert

Sonntag, 16. Juni, 18:30 Uhr


Juyoung Park – Klavier solo

Ludwig van Beethoven (1770-1827)
Klaviersonate Nr. 28 A-Dur op. 101
Etwas lebhaft und mit der innigsten Empfindung: Allegretto, ma non tropo
Lebhaft. Marschmäßig: Vivace alla marcia
Langsam und sehnsuchtsvoll: Adagio, ma non tropo, con affetto
Geschwinde, doch nicht zu sehr, und mit Entschlossenheit: Allegro

Toshihiro Kaneshige – Klavier solo

Franz Schubert (1797-1828)
Klaviersonate Nr. 21 B-Dur D 960
Molto moderato
Andante sostenuto
Scherzo: Allegro vivace con delicatezza
Allegretto ma non tropo

Eintritt: 15,50 Euro /13 Euro zzgl. VVK-Gebühr
Kombi- Ticket: 2 Klavierkonzerte pro Tag 26,00 Euro / erm. 21,00 Euro zzgl. VVK-Gebühr
Tickets im Webshop