Konzerte – von klassisch bis modern

Genießen Sie an jedem Sonntag ab 15:00 Uhr ein breites Spektrum klassischer und moderner Musik im Gohliser Schlösschen. Bereits seit 1935 gehören diese Programme zum festen Bestandteil des Schlosses. Dazu laden wir viele nationale und auch internationale Künstler in unsere historischen Gemäuer und bringen Musik und Geschichte zusammen!

August

Klavierkonzert

Sonntag, 11. August, 15 Uhr
Beflügelt” – Stipendiatenkonzert der Stiftung „Elfrun Gabriel“
– Zum 80. Geburtstag von Elfrun Gabriel –

Juyoung Park und Asen Tanchev – Klavier solo
Die Stiftung wurde 2012 zur Erinnerung an die herausragende Leipziger Pianistin Elfrun Gabriel gegründet. Jedes Jahr wählt die Stiftung zwei Studierende der Hochschule für Musik und
Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig in einem wettbewerbsmäßigen Verfahren aus und fördert sie für ein Jahr durch Stipendien und Konzertauftritte.

Die beiden Stipendiaten in 2018/2019 stellen sich vor:

Asen Tanchev wurde 1992 in Sofia (Bulgarien) geboren. Von 2009 bis 2016 studierte er an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover bei Prof. Arie Vardi. Derzeit studiert er an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig in der Meisterklasse von Prof. Gerald Fauth. Er errang zahlreiche Preise bei nationalen und internationalen Wettbewerben, u.a. 1. Preis und zwei Sonderpreise des Internationalen Tschaikowski Wettbewerbs für junge Musiker 2007 in Moskau; 3. Preis des 10. Internationalen Klavierwettbewerbs Prinzessin Lalla Meryem 2012 in Rabat (Marokko). Künstlerische Anregungen erhielt er von bedeutenden Pianisten wie Paul Badura-Skoda, Piotr Paleczny, Karl-Heinz Kämmerling, Pavel Gililov, Elisabeth Leonskaja und Dimitri Bashkirov. Asen Tanchev konzertierte auf zahlreichen Solo- und Kammermusikrecitals sowie Orchesterkonzerten in Europa, Nordafrika und in den USA.

Juyoung Park wurde 1990 in Seoul (Südkorea) geboren. Er studierte als Stipendiat des Harold und Helene Schönberg Preises für Pianisten an der Manhattan School of Music, u.a. bei Phillip Kawin und Horacio Gutierrez, und schloss dort 2016 sein Masterstudium ab. Er besuchte Meisterkurse bei Christoph Eschenbach, Jefim Bronfman, Leon Fleisher, Klaus Hellwig und Philippe Entremont.
Er ist Preisträger mehrerer internationaler Wettbewerbe: 2012 Long-Thibaud Crespin International Competition, Internationaler Chopin-Wettbewerb in den USA und der Jacob Flier Piano Competition, 2015 erster Preis der Fondation Maurice Ravel. Zahlreiche Soloabende in Südkorea, Deutschland, Belgien, Frankreich, Italien, der Schweiz und in den USA. Er konzertierte u.a. mit der Moskauer Philharmonie, der Seoul-Philharmonie, der Radio France Philharmonie, dem Opernorchester Leipzig und dem Universitätsorchester Leipzig im Gewandhaus zu Leipzig. 

Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Frédéric Chopin, Clara und Robert Schumann, Maurice Ravel, Sergei Prokofjew, Domenico Scarlatti und Isaac Albéniz

Eintritt: 15,50 Euro/13 Euro zzgl. VVK-Gebühr
Tickets im Webshop

Klavierkonzert

Sonntag, 18. August, 15 Uhr

Eri Mantani – Klavier solo

Die japanische Klaviervirtuosin Eri Mantani gewann bereits zahlreiche nationale wie internationale Preise. Sie wird gern auf Festivals und zu Konzertreihen verpflichtet. Seit 2001 konzertiert sie regelmäßig solistisch und mit Orchester in Europa und Asien. Ihre Debüt-CD „East Side Rhapsody -Liszt & Enescu“ (2001) erhielt ausgezeichnete Kritiken. Seit 2007 hat sie einen Lehrauftrag für Klavier an der Hochschule für Musik und Theater Rostock inne.

PROGRAMM

Johann Sebastian Bach/Ferruccio Busoni: Toccata, Adagio und Fuge C-Dur, BWV 564
Johannes Brahms: Vier Balladen op. 10
Franz Liszt: „La Campanella“/ Romanze e-Moll S.169 / Liebeslied (Widmung) aus „Myrthen“ op. 25 (R. Schumann)
Robert Schumann: Sinfonische Etüden cis-Moll op. 13

Eintritt: 15,50 Euro/13 Euro zzgl. VVK-Gebühr
Tickets im Webshop

September

Musica Studiorum

Sonntag, 01. September, 15:00 Uhr
Liedprogramm

Studierende der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ stellen sich vor.

Klasse Prof. Berthold Schmid

Eintritt: 10,50 Euro /8 Euro zzgl. VVK-Gebühr
Gemeinschaftsveranstaltung mit der Hochschule für Musik und Theater Leipzig
Tickets im Webshop

Klavierkonzert

Sonntag, 15. September, 15:00 Uhr

David Meyer - Klavier solo

David Meyer studierte bei Prof. Karl-Heinz Pick an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig. Daraufhin wurde er von Prof. Karl Heinz Kämmerling betreut, zunächst an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst „Mozarteum“ in Salzburg und später an der Hochschule für Musik und Theater Hannover.
Neben verschiedenen Konzerttätigkeiten als Solist, Liedbegleiter und Kammermusikpartner widmete sich David Meyer zunehmend der Komposition von Filmmusik, chorsinfonischen wie Orchesterwerken und wurde dafür mehrfach geehrt.
Eine Gesamteinspielung aller 32 Klaviersonaten von Beethoven erfolgt in den SANDHAUS STUDIOS.

Ludwig van Beethoven (1770-1827)
Sonate Nr. 28 in A-Dur, op. 101
Sonate Nr. 30 in E-Dur, op. 109
Sonate Nr. 31 in As-Dur, op. 110
Sonate Nr. 32 in c-Moll, op. 111


Eintritt: 15,50 Euro /13 Euro zzgl. VVK-Gebühr
Tickets im Webshop

Saxophonkonzert

Sonntag, 22. September, 15:00 Uhr
„Liebscher plays Bach - The Cello Suites IV-VI (BWV 1010-1012)“


Frank Liebscher – Bariton Saxophon

Auch in den Folgejahr des 333. Geburtstages von Johann Sebastian Bach und der „Liebscher plays Bach - 333 Aniversay Tour“ mit Konzerten in Dänemark, Belgien, den Niederlanden, Italien und Großbritannien wird die faszinierende Musik des barocken Meisters mit dem Instrument gefeiert, das der menschlichen Stimme am nächsten kommt - dem Saxophon!
Ungeachtet ihrer historischen Jugend erzählt diese Stimme auf eine heutige, frische Art alte Geschichten, die weit zurückreichen in frühe Blütezeiten instrumentaler Musik. Sie berichtet vom historischen Ideal eines vollkommenen Klanges, von der kraftvollen, doch subtilen Erotik eines jungen Instruments, vom versatilen Ineinandergreifen von Interpretation und Improvisation, von Verlockung künstlerischer Freiheit und von respektvoller Verbindlichkeit gegenüber der Komposition.
Johann Sebastian Bach schuf mit seinen „Sechs Suiten für Violoncello solo“ (BWV 1007-12) einen brillianten Werkezyklus, der seit etwa 100 Jahren zu den am häufigsten gespielten Solowerken für ein Streichinstrument zählt.
An einen Saxophonisten stellen Bachs Werke - der Natur eines Holzblasinstruments gemäß - ganz andere, aber keineswegs geringere musikalisch-technische Anforderungen. Deshalb sind Aufführungen der Bearbeitung äußerst rar, insbesondere die der späten Suiten.
Frank Liebscher hat sich dieser Herausforderung angenommen. Alle sechs Suiten erklingen auf dem Baritonsaxophon in den originalen Tonarten und Umfängen, voller expressiver Vitalität und klangbildlichem Nuancenreichtum, der sich an den Möglichkeiten des Instrumentes orientiert, nicht an seinen Grenzen: Liebscher plays Bach!

Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Suit IV (BWV 1010)
Suit V (BWV 1011)
Suit VI (BWV 1012)

Eintritt: 15,50 Euro /13 Euro zzgl. VVK-Gebühr
Tickets im Webshop

Theater im Schlösschen

Freitag, 27 September, 19:30 Uhr - SALON-ETAGE
„Dichtung und Wahrheit“
Eine Komödie in zwei Akten von Dietmar Schulz

Christiane Regine Böhme –die Hausherrin                Maria Hüttig
Johann Gottlob Böhme - kurz der Hausherr               Dietmar Schulze
Gottlob der Gärtner                                                     Hans Martin Schmidt
Regieassistenz und Souffleuse:                                     Renate Gerber
Regie:                                                                             Matthias Bega

Der Gartensaal im untersten Bereich des Schlösschens ist nicht nur die prachtvolle Kulisse für eine Zeitreise in die Geschichte. Nein der Saal, welcher von Johann Gottlob Böhme (1717- 1780) so geschaffen wurde, wie er heute aussieht spielt auch selbst in diesem Stück eine Rolle. Sie werden auf charmante Art viel zur Geschichte der so beliebten Sommerresidenz in Gohlis erfahren und dies sogar vom Hausherrn selbst. Böhme, der sich als Sohn eines Wirtes aus Wurzen bis zum ordentlichen Professor an der Universität Leipzig und Hofrat und Hofhistoriograph beim Kurfürsten hochgearbeitet hatte, ließ die Räumlichkeit ausgestalten und mit Liebesbotschaften an sein innig geliebtes Weib ausschmücken. Nun können Sie ihn einmal ganz privat erleben. Ein heißer Sommertag des Jahres 1778 neigt sich zum Ende. Ein guter Tropfen Wein zum Feierabend in seinem gemütlichen Gartensaal und der Gemahlin ein Gedicht vorzutragen, ist für den in die Jahre gekommenen Professor (Dietmar Schulze) die perfekte Harmonie vorm zu Bett gehen. Doch plötzlich verläuft der Abend für alle Beteiligten anders als gedacht, was nicht zuletzt am Gärtner (Hans Martin Schmidt) liegt, den nun der Hausherr zum Schrecken seiner Gattin (Maria Hüttig) näher unter die Lupe nehmen will. Was dabei herauskommt ist nicht nur Dichtung sondern auch Wahrheit. Doch ist es die ganze Wahrheit?

Eintritt: 8,00 €, erm. 6,00 €.
Kartenvorbestellung unter 0341- 56147205  oder per Mail unter schillerverein-leipzig@web.de

Weitere Termine:
28.08.2019 19:30 Uhr / 29.08.2019 15:00 Uhr Steinsaal Gohliser Schlösschen

Kooperationsveranstaltung „Freundeskreis Gohliser Schlösschen“ e.V., Restaurant & Café Gohliser Schlösschen, „Schillerverein Leipzig“ e.V.

Europäische Kammermusik Akademie Leipzig 2019

Die Europäische Kammermusik Akademie Leipzig (EKAL) wird vom 24. bis zum 29. September 2019 erstmalig an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig ausgestattet.
Die EKAL 2019 vereint studentische Ensembles aus Europa zur Pflege und Förderung der Kammermusik. Elf Kammermusikensembles aus europäischen Musikhochschulen sind in Leipzig zu Gast. Herausragende Studierende aus Leipzig und Stuttgart sowie Amsterdam, Basel, Birmingham, Brüssel, Budapest, Krakau, Kristiansand, Lyon und Porto werden im großen Saal der Hochschule konzertieren. Außerdem präsentieren sich die Ensembles einem breiten Publikum in traditionsreichen Musikhäusern und repräsentativen Sälen Mitteldeutschlands, zu denen der Konzertsaal des Gohliser Schlösschens zählt.

COLOR Clarinet Quartet (Krakau, Polen)

Samstag, 28. September, 19:30 Uhr

Oleg Malovichko, Izabela Żurczak, Sara Ślemp, Jarosław Sroka – Klarinetten

Werke von Carl Philipp Emanuel Bach, Wolfgang Amadeus Mozart, Felix Mendelssohn Bartholdy, George Gershwin, Astor Piazzolla u.a.

Eintritt: 15,50 Euro/erm. 11 Euro zzgl. VVK-Gebühr
Tickets im Webshop

Sonderkonzert

Sonntag, 29. September, 15:00 Uhr

Sonderkonzert der Reihe Bürgerkonzerte
„Fluminis Quintet“ (Porto, Portugal)

Melanie Gil – Flöte
Bárbara Ferreira - Oboe
Alexandre Abreu - Klarinette
Luísa Martins - Fagott
Rui Godinho - Horn

Werke von Franz Danzi, Jacques Ibert, Pavel Haas, Paul Taffanel u.a.

Eintritt: 15,50 Euro/erm. 11 Euro zzgl. VVK-Gebühr
Tickets im Webshop